• Kultur1_Felbermair
  • Kultur2_Kalvarienberg
  • Kultur3_Georgiberg

Aktivitaeten

config

Der Kindberger Zunftbaum mit einer Höhe von 24m gehört zu den größten seiner Art und ist schon seit Jahrzehnten das Wahrzeichen, aber auch gleichzeitig Glücksbringer, von Kindberg.

Nach altem Brauch wurde der Maibaum als sichtbares Zeichen für Fröhlichkeit, Freude und Lebenskraft errichtet. Früher wurden an den seitlichen Leisten die Innungszeichen angebracht, aber wenig später durch die wichtigsten Berufe mit Figuren ersetzt. Nach und nach wurden dann auch die zehn Zünfte mit einem Mürztaler Tanzpaar plus Musikanten, eine Postkutsche mit einem Brautpaar, sowie die Wappen der neun Bundesländer und dem Kindberger Kindl ergänzt. 
Die Geschichte des ersten Zunftbaumes geht auf den langjährigen Fremdenverkehrsobmann, Hotelier Franz Gruber zurück, der in den Kriegsjahren einen Maibaum aufstelle und im Herbst wieder umschneiden lies. In weiterer Folge wurden auf den Maibaum Handwerksfiguren sowie eine Flasche Sekt angebracht. Bei einem Aufenthalt in Bayern entdeckte Franz Gruber in Schliersee einen kunstvoll verzierten Ständebaum von Professor Babion, den Gruber dann nach Kindberg einlud, damit dieser auch hier einen seiner Bäume als Wahrzeichen aufzustellt. Das war der erste Zunftbaum in Kindberg.

Heute wird der Zunftbaum alle 5 - 10 Jahre durch neue, in liebevoller Handarbeit errichtete Figuren, überarbeitet und erneuert.